Der Jakobsweg: Auf Pilgerpfaden durch Nordspanien

Level:
 
Höhenmeter: 10902 m
Kilometer: 771 km
Höchster Punkt: 1530 m
Etappen: 10

Auf dem klassischen Jakobsweg "pilgern" wir von den Pyrenäen knapp 800 km quer durch Nordspanien nach Santiago de Compostela. Schon seit fast 1000 Jahren zieht es die Menschen aus der ganzen Welt zum Grab des Heiligen Apostels Jakobus in der mächtigen Kathedrale von Santiago. Der Pilgerweg mit dem typischen Muschelzeichen gehört mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir erleben die bergige Landschaft der Pyrenäen, die Weinberge von Navarra und Rioja, besichtigen beeindruckende Kathedralen und Bauwerke und biken durch die grünen Hügel von Galicien. Wir fahren auf dem original Wanderweg, was eine gute Kondition und teilweise solide Fahrtechnik verlangt. "Buen Camino Peregrino"!

Highlights: Trails in den Pyrenäen, Tapas-Bars in Logrono, Kathedralen von Burgos und Leon, Downhill vom Cruz de Ferro und O Cebreiro, die Pilger-Atmosphäre in Santiago.

Übersicht Tagesetappen

Eigene Fluganreise nach Pamplona. Je nach Ankunftszeit der Teilnehmer werden 2-3 Shuttlefahrten zum Starthotel in Roncesvalles durchgeführt. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde. Nach dem Auspacken und Zusammenbau der Räder gemeinsames Abendessen und Tourbesprechung. Im Kloster kann der Pilgerpass beantragt werden, um später in Santiago eine Pilgerurkunde zu erhalten. [-/A]

Roncesvalles - Puente de la Reina Der heutige Tag lässt jedes Mountainbikerherz höher schlagen: Im ständigen bergauf und bergab führt ein wunderschöner Trail durch die Ausläufer der Pyrenäen nach Pamplona. Die Hauptstadt von Navarra ist vor allem für ihre Stierläufe während der alljährlichen Sanfermines im Juli bekannt. Nach einem Stopp in den Tapas-Bars der mittelalterlichen Altstadt erklimmen wir den Alto del Perdón, den Berg der Windmühlen. Der Downhill hinunter nach Uterga lässt keine Wünsche offen. [71 km, 1316 hm, S↑ 80 hm, F/A]

Puente de la Reina - Logrono Über die "Brücke der Königin" verlassen wir den hübschen Ort und es geht sofort in den ersten Anstieg. Durch malerische, ursprüngliche Ortschaften mit vielen Sehenswürdigkeiten biken wir durch die Region Navarra. Eine Stärkung für durstige Radpilger gibt es am Weinbrunnen beim Kloster Irache. Unser Übernachtungsort Logrono ist die Hauptstadt der Provinz Rioja und berühmt für Tapas und Wein. [72 km, 1334 hm, F/-]

Logrono – Belorado Nach dem wir den Alto de San Anton hinter uns gelassen haben, wird die Landschaft flacher. Warum in der Kathedrale von Santo Domingo de la Calzada Hühner leben, erfahren Sie vor Ort. [76 km, 1096 hm, F/-]

Belorado – Castrojeriz Heute durchqueren wir die berüchtigten Oca-Berge. Diese dicht bewaldete Gegend war früher unter Pilgern wegen Räuberbanden und wilder Tiere gefürchtet. Mittags erreichen wir Burgos mit seiner eindrucksvollen Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert. Danach beginnt das kastilische Hochland, eine trockene Hochebene mit einzelnen Tafelbergen. [89 km, 920 hm, F/A]

Castrojeriz – Sahagun Nach einem kurzen, knackigen Anstieg überblicken wir eine weite Ebene. Der Weg reicht an den Horizont. Spätestens bei der langen Abfahrt wird uns so mancher Pilger um unsere Bikes beneiden. Entlang eines alten Bewässerungskanals kommen wir nach Frómista. Eine Besichtigung der romanischen Kirche San Martin darf nicht fehlen. [86 km, 569 hm, F/A]

Sahagun - Astorga Heute ist Durchhaltevermögen gefragt. Die Strecke ist flach und man kommt zügig voran. Das Highlight des Tages ist die beeindruckende Kathedrale von Leon. [112 km, 756 hm, F/-]

Astorga – Villafranca del Bierzo Jetzt wird die Landschaft wieder hügeliger. Wir biken durch pittoreske Dörfer. Dann beginnt der Anstieg zum höchsten Punkt der Tour, dem Cruz de Ferro (1530m). Auf dem Gipfel steckt ein großer Holzpfahl mit einem eisernen Kreuz in einem Steinhaufen. Jeder Pilger legt hier einen mitgebrachten Stein ab. Die Trailabfahrt ist ein Genuß. [79 km, 1140 hm, F/-]

Villafranca del Bierzo – Sarria Der Anstieg nach O Cebreiro zieht sich. Hier beginnt das grüne Galicien. Nach einer wohlverdienten Pause in dem kleinen Dorf keltischen Ursprungs kommt nach dem Pass Alto del Poio eine nicht enden wollende Trailabfahrt. Durch mystische, oft nebelverhangene Wälder erreichen wir Sarria. [68 km, 1441 hm, S↑ 50, F/-]

Sarria - Arzua Die grüne Landschaft erinnert sehr an Irland oder Wales. Heute scheint es kein flaches Stück zu geben. Auf abwechslungsreichen Wegen erreichen wir Puertomarin am Belesar Stausee und unser Tagesziel Arzua. [78 km, 1590 hm, F/A]

Arzua – Santiago de Compostela
Das Ziel ist greifbar nahe. Die freudige Erwartung der Pilger, die wir überholen, ist ansteckend. Am frühen Nachmittag haben wir es geschafft: Nach fast 800 km stehen wir vor der Kathedrale in Santiago de Compostela! Jetzt bleibt Zeit, die Stadt zu erkunden. Abends feiern wir unsere gelungene Tour in einem typischen galizischen Restaurant. [40 km, 740 hm, F/A]

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise. Je nach Abflugszeiten der Teilnehmer werden 2-3 Shuttles zum Flughafen in Santiago de Compostela durchgeführt.[F/-]

 

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
7ESM01-01 25.09.-06.10.17 1698 € 350 €
Plätze im DZ frei
EZ ausgebucht
8ESM01-01 24.09.-05.10.18 1698 € 350 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
1 x kein Einzelzimmer möglich

Eigene Fluganreise nach Pamplona. ACHTUNG: Sie müssen einen Gabelflug buchen, da der Rückflug ab Santiago de Compostella erfolgen muss.


Leistungen:

  • 2 x Übernachtung in 4-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 7 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in Landhaus im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in 2-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 11 x Frühstück
  • 6 x Abendessen
  • Gepäcktransport
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Bustransfer vom Flughafen Pamplona zum Startort Roncesvalles
  • Bustransfer vom Hotel in Santiago de Compostella zum dortigen Flughafen

 

 Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
25.09.-06.10.17 1698 € 350 €
Plätze im DZ frei
EZ ausgebucht
Buchen
24.09.-05.10.18 1698 € 350 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension