Piemont-Highlights: Val Maira / Valle Stura

Level:
 
Höhenmeter: 10720 m
Kilometer: 250 km
Höchster Punkt: 2937 m
Etappen: 6

Wild, einsam und hochalpin. Für uns gehört das Piemont zu den schönsten Bikerevieren in den Westalpen. Das Grenzgebiet zwischen Italien und Frankreich ist durchzogen von alten Militärstraßen (hinauf bis auf 3000 Meter), Maultierpfaden und Wanderwegen. Maira und Stura sind also nicht die hübschen Kellnerinnen an der Bar, sondern die Namen der Täler, die wir mit dem Bike erkunden werden. Trails gibt es in Hülle und Fülle. Wir übernachten jeweils drei Nächte im selben Hotel, dann wechseln wir das Tal. Unter anderem stehen der fast 3000 Meter hohe Monte Bellino, eine wilde, neue Tour beim Auto Vallonasso, die Gardetta Hochebene und viele einsame Trails entlang der Grenze zu Frankreich auf dem Programm. Auch kulinarisch ist für Highlights gesorgt: Die piemontesische Küche gehört zu der besten Italiens. Ci vediamo! Wir sehen uns im Piemont!

Die Tagestouren können je nach Wetter variieren. Gute Kondition und Fahrtechnik ist notwendig.

Übersicht Tagesetappen

Individuelle Anreise bis 19:00 nach Acceglio im Val Maira. Dieses Tal ist eines der schönsten Täler im Piemont. Ca. 45 km lang, ohne Durchgangsstraße, keine Skilifte und am Talende ragen die 3000er in den Himmel. Es ist eine der am dünnsten besiedelten Gegenden Europas. Natur pur! Wir beziehen unsere Zimmer für 3 Nächte in einem 3-Sterne Hotel mit Sauna. Tourbesprechung und gemeinsames Abendessen. [-/A]

Tagestour zum Monte Bellino. Nach dem Frühstück biken wir ins Valle Traversiera zu den Militäranlagen am Monte Faraut. Der Rückweg führt uns über den Gipfel des Monte Bellino (2937m) ins faszinierende und ursprüngliche Valle del Maurin. Die Abfahrt ist fahrtechnisch herausfordernd, aber für geübte Biker durchaus ein Genuss. [35 km, 1700 hm, S↑150 F/A]

 

Tagestour im oberen Val Maira. Eine Rundtour, die alles zu bieten hat. Angenehm zu fahrende Militärpisten zu Beginn, dann der letzte Pass steil und fast weglos und alles in richtig wilder, hochalpiner Landschaft. Kaum zu glauben, dass man hier mit dem Bike durchkommt! Wir sind im Territorium der Steinböcke und Adler , die auch regelmäßig gesichet werden. Die Abfahrten sind teilweise anspruchsvoll , aber im unteren Teil auch leicht und flüssig zu fahren. Zurück am Hotel gönnen wir uns erst mal ein Weißbier auf der der Terrasse. (ja, das gibt es hier!) Zum Abendessen fahren wir ins Nachbardorf in eine urige "Trattoria", wo uns Rolando ein 10-Gänge Menü serviert. [33 km, 1980 hm, S↑300, F/A]

 

Val Maira - Valle Stura Unser heutiges Ziel liegt im Valle Stura, einem Nachbartal. Um dorthin zu gelangen, biken wir zunächst zur Gardetta-Hochebene. Wunderschöne Panorama-Ausblicke auf die Königin der Cuneo-Dolomiten, die "Rocca del Meja" belohnen uns für die Auffahrt. Wir folgen der Kammstraße bis zum Colle Valcavera. Dort beginnt eine traumhafte Abfahrt ins Stura-Tal hinab. Die nächsten vier Nächte bleiben wir in einem malerischen Bergdorf in einem kleinen, familiengeführten Albergo mit ausgezeichneter Küche (Slowfood) und kleinem Wellness-Bereich. [55 km, 1950 hm, F/A]

Tagestour zum Colle Neirassa Diese relativ kurzeTour ist ein Klassiker im Val Stura. Zuerst geht es auf Radwegen talaus nach Vinadio. Hinter der beeindruckenden Festungsanlage, die früher das ganze Tal abgeriegelt hat beginnt der Anstieg ins einsame Vallone dei Pini. Auf 2000 Meter am Colle Neirassa erwartet uns neben toller Aussicht  eine Abfahrt vom Feinsten bis fast vors Hotel. Für die, die von Trails nicht genug kriegen können gibt es noch eine Extraeinlage für die anderen Extra-Zeit für Sonnenterasse oder Sauna. [33 km, 1320 hm, F/A]

 

Tagestour S' Anna di Vinadio Die heutige Tour ist ein absolutes Highlight. Lang und anstrengend, aber an Eindrücken, Ausblicken und Trails kaum zu überbieten. Ein Shuttle bringt uns zum höchstgelegensten Kloster Europasdem Santuario di Sant' Anna di Vinadio (2035 m). Oben am Kamm verläuft die Grenze zu Frankreich, deshalb gibt es alte Militärpisten und Wege in Hülle und Fülle. Einem endlosen Panorama-Trail am Kamm entlang folgt eine sehr technische Abfahrt zu einem kleinen See, kurzes Schiebestück  zum nächsten Pass, dann der nächste Trail. Aber was soll ich sagen... am besten selbst ausprobieren. [48 km, 1800 hm, S↑500 hm, F/A]

Tagestour Becchi Rossi und Vallone Puriac Lange, schöne Abschlußtour in ein einsames Seitental, vorbei an versteckten Bunkeranlagen mit anspruchsvoller Abfahrt. Passend genau zur Mittagszeit erreichen wir ein Rifugio und können uns mit Pasta für den zweiten Anstieg stärken. Vom Cole di Puriac (2506 m) geht es zuerst über Almwiesen dann entlang einer engen Schlucht ins Tal und zurück zum Hotel. Ein letztes Mal genießen wir die ausgezeichnete Küche in unserer Unterkunft und lassen die tollen Eindrücke der Woche Revue passieren. [53 km, 1970 hm, S↑450, F/A]

Nach dem Frühstück ca. 3-stündiger Rücktransfer ins Val Maira. Danach individuelle Heimreise. [F/-]

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
8ITM31-01 08.09.-15.09.18 978 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Einzelzimmer kann auch 1 x im Apartment mit 2 Schlafräumen und gemeinsamen DU/WC sein.

Eigene Anreise mit Pkw zum Ausgangspunkt.

Leistungen:

  • 3 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel (mit Sauna) im DZ, Du/WC
  • 4 x Übernachtung in gutem Albergo (mit Wellnessbereich und excellenter Küche) im DZ, Du/WC (die Unterbringung der Einzelzimmer kann auch in Appartments mit getrennten Schlafräumen und gemeinsamen Bad erfolgen)
  • 7 x Frühstück
  • 7 x mehrgängiges Abendmenü
  • 1 x Gepäcktransport
  • Shuttle zum Kloster Sant' Anna di Vinadio
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Rücktransfer vom Valle Stura ins Val Maira

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
08.09.-15.09.18 978 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension