TransAlgarve: Quer durch Portugals Süden

Level:
 
Höhenmeter: 6450 m
Kilometer: 347 km
Höchster Punkt: 898 m
Etappen: 6

Reise zum "Ende der Welt" – genauer gesagt zum Leuchtturm "Cabo San Vicente", dem südwestlichsten Punkt Europas und einst das Ende der bekannten Alten Welt. Wir starten in Faro und biken quer durch das einsame hügelige Hinterland hinunter zur faszinierenden Steilküste der Algarve. Auf schmalen Pfaden geht’s entlang der markanten,steil abfallenden roten Klippen immer nach Westen bis nur noch der Atlantik kommt. Dazwischen liegen 347 km und etwa 6500 Höhenmeter – eine TransAlp unter südlicher Sonne auf Portugiesisch.

2016 leicht geänderte Routenführung

Übersicht Tagesetappen

Individuelle Fluganreise nach Faro. Passend zur Mehrzahl der Landetermine sind 2 Shuttlefahrten zum 4-Sterne-Hotel in Faro mit Blick über den Hafen vorgesehen. Je nach Ankunftszeit lohnt sich eine Besichtigung der schönen Altstadt. Am Abend Tourbesprechung und gemeinsames Abendessen. [-/-]

Faro - Cabanas Nach dem Frühstück verlassen wir Faro in nördlicher Richtung und biken vorbei an Johannisbrotbäumen und Olivenhainen ins hügelige Hinterland. Unser Ziel ist der 410 Meter hohe Cerro São Miguel, der einen tollen Panoramablick über die Ostalgarve bietet. Nach einer Kaffee-Pause in Moncarapacho biken wir auf Schotterpisten und kleinen Nebenstraßen durch Oliven- und Orangenplantagen zum Naturreservat Ria Formosa. Dieses einzigartige Lagunensystem erstreckt sich 60 km entlang der Küste und wurde kürzlich zu einem der sieben Naturwunder Portugals gewählt. In den traditionellen Salzgärten wird das "Flor de Sal", das "weiße Gold" der Algarve gewonnen. Mit etwas Glück sehen wir auch Flamingos. Wir übernachten in dem ehemaligen Fischerdorf Cabanas in einer Appartmentanlage. [65 km, 950 hm, F/-]

Cabanas - Barranco do Velho Heute geht es - größtenteils offroad - ins hügelige Landesinnere. Wie beim Intervall-Training geht es Rampe rauf, Rampe runter. Das Höhendiagramm sieht aus wie ein Sägeblatt. Diese, für ihre Kork-Wälder berühmte Bergregion trennt die Algarve vom Rest Portugals. Am Rio Sequa gibt es eine malerische Gumpe mit Wasserfall, die zu einem erfrischenden Bad einlädt. Wir übernachten in einem kleinen Hotel mit weithin bekannter traditioneller Küche. [50 km, 1300hm, F/A]

Barranco do Velho - Silves Auf schönen Schotterwegen und einigen Trails geht es durch die Korkeichenwälder lange bergab. Jetzt folgen wir versteckten Singletrails am Flußufer entlang bis Paderne. Durch malerische Dörfer und vorbei an Orangenplantagen erreichen wir Silves, die alte Hauptstadt der Algarve, mit ihren weißen Häusern und dem maurischen Kastell, das in der Morgensonne strahlend rot leuchtet. Hier war früher der Sitz des Sultanats Alfaghar, das dieser atemberaubenden Küste auch den Namen gegeben hat. Von unserem Hotel haben wir einen prächtigen Blick auf die Burganlage mit der Stadt darunter. Außergewöhnlich sind die vielen Störche, die überall ihre großen Nester haben. [66 km, 1050 hm, F/-]

Silves - Monchique Nach dem gestrigen "gefühlten Ruhetag" geht es heute wieder zur Sache. Auf 15 flache  Kilometer  folgt  eine  kernige Steigung auf den 774 m hohen Picota. Einige Passagen fordern auch von erfahrenen TransAlpern alles ab. Als Belohnung winkt eine Trail-Abfahrt hinab zu den schmalen Kopfsteinpflaster-Gassen von Monchique. Hier stärken wir uns für den zweiten Anstieg des Tages auf den Piz Foia. (886 m). Zusammen mit dem Picota ist er die höchste Erhebung an der Algarve. Wer sich die 400 Höhenmeter sparen möchte, kann den Piz Foia auch auslassen und direkt zum Hotel fahren und dort bei einem Drink auf der Dachterasse die Aussicht aufs Meer genießen. [50 km, 1650 hm, F/A]

Monchique - Praia da Luz Abwechslungsreiche, schöne Naturwege und kleine Trails durch Eukalyptuswälder: Heute wird das volle Programm einer schönen Mountainbike-Tour geboten. Nachmittags rollen wir über die Promenade der alten Hafenstadt Lagos zu den Trails, über die wir – immer am Rand der typischen Algarve-Klippen – entlang surfen! Direkt vor unserem Hotel bringt uns später ein kleiner Serpentinen-Trail vom höchsten Punkt der Klippen der Algarve hinab ans Meer. Wir übernachten jetzt zwei Mal in einer wunderschönen Hotelanlage, nur 200 m vom breiten Sandstrand entfernt. [64 km, 940 hm, F/-]

Praia da Luz - Cabo S. Vincente Von der Strandpromenade steigen wir wieder in die Klippentrails ein, bleiben später aber meistens etwas abseits der Küste. Grüne Wiesen soweit das Auge reicht, dann wieder fahren wir durch weite Wollgras-Steppen. Endlich ist im Dunst der Leuchtturm "Cabo S. Vicente" zu erkennen. Wir haben das südwestlichste Ende Europas erreicht. Hier segelte Christoph Columbus auf seinem Weg nach Amerika vorbei. In Sagres lassen wir die Tour in einer der traditionellen Bodegas gemütlich ausklingen. Ein Shuttle bringt uns zurück ins Hotel. Nach dem Verpacken der Bikes wird’s Zeit zum Feiern bei leckerem Essen und einem Gläschen des portugiesischen Nationalgetränks Medronho, einem Baumerdbeeren-Schnaps. [52 km, 550 hm, F/-]

Nach Frühstück werden – je nach Abflugzeit – ein oder zwei Shuttle zum Flughafen Faro (Fahrzeit ca. 1,5 Stunden) angeboten; individuelle Flug-Rückreise. [F/-]


Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
7PTM01-02 20.05.-27.05.17 998 € 160 €
Nicht mehr verfügbar
7PTM01-03 23.09.-30.09.17 998 € 160 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei

Eigene Fluganreise nach Faro, Portugal

Leistungen:

  • 1 x Übernachtung in 4-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 5 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in Gasthof im DZ, Du/WC
  • 7 x Frühstück
  • 2 x Abendessen
  • Gepäcktransport
  • ortskundiger, deutscher Guide
  • Transfers und Shuttles wie ausgeschrieben

 

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
20.05.-27.05.17 998 € 160 €
Nicht mehr verfügbar
23.09.-30.09.17 998 € 160 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension