TransAlp: Mont Blanc - Matterhorn

Level:
 
Höhenmeter: 11213 m
Kilometer: 376 km
Höchster Punkt: 3301 m
Etappen: 7

Wie ein "weißer Riese" ragt der Mont Blanc, mit 4807 Metern der höchste Berg der Alpen, in den Himmel. Wir umrunden das gigantische Massiv, fahren vorbei am Grand Combin, einem eisbedeckten 4000er in den Walliser Alpen und erreichen schließlich den 3301 m hohen, vergletscherten Theodulpass. Dort gehen wir mit dem Wahrzeichen der Schweiz, dem Matterhorn, auf Tuchfühlung. In den Westalpen herrschen andere Dimensionen: mächtige 4000er, Gletscher, die bis an den Weg hinunter reichen und endlose Abfahrten. Doch nach dem Motto "Ohne Fleiß kein Preis" gibt’s die tollen Trails nur für diejenigen Biker, die auch bereit sind, längere Schiebepassagen in Kauf zu nehmen. Grandiose Ausblicke auf schneebedeckte 4000er, der Wechsel zwischen französischer Lebensart, italienischem Flair und Schweizer Charme lassen die Anstrengungen jedoch schnell vergessen.

Tour in faszinierender, hochalpiner Berglandschaft. Fahrtechnisch (bis auf kurze Stücke) mittelschwer, nur die Abfahrt nach Zermatt ist schwer. Dies ist keine reine Trail-Tour, es sind auch Abfahrten auf Pisten und Nebenstraßen dabei.

Übersicht Tagesetappen

Individuelle Anreise bis 19.00 Uhr nach Les Houches (975m) bei Chamonix. Abendessen und Tourbesprechung. [-/A]

Les Houches - Beaufort Am Fuße des Mont Blancs, dem höchsten Berg der Alpen, beginnt unsere Tour. Gleich geht es, stetig steiler werdend, bergauf zum ersten Pass, dem Col de Voza auf 1653 Meter. Die Eisfelder am Montblanc leuchten in der Sonne. Eine steile Abfahrt führt ins Montjoie Tal, an dessen Ende die Auffahrt zum Col du Joly ( 2000m) beginnt. Geschafft! Jetzt rollen wir entspannt ins Tal zum kleinen Städtchen Beaufort (740m), wo man den leckeren Beaufort Käse probieren sollte. [49 km, 1799 hm, S↑ 500 hm, F/A]

Beaufort - Bourg S. Maurice Auf Nebenwegen erreichen wir den fast 1000 Meter höher gelegenen Col du Pre, wo wir einen großartigen Panoramablick auf den tiefblauen Lac de Roselend und den Montblanc genießen. Wir umrunden den See und es geht in den letzten Anstieg es Tages hinauf zum Cormet de Roselend (1968m). Ein Stück folgen wir der Passstraße, dann geht es auf einem Wiesentrail hinunter nach Le Chapieux. Da die einzige Berghütte dort im Sommer immer sehr überfüllt ist, rollen wir weiter ins Tal und übernachten dort in einem Hotel. [50 km, 1670 hm, S↑ 50 hm, F/-]

Bourg S. Maurice - Rifugio Elena Nach dem Frühstück bringt uns ein Shuttle wieder die Passstraße hinauf nach Le Chapieux. Viel Zeit zum Warmfahren bleibt nicht: den Col de la Seigne (2516m), eines der Highlights der Tour, bekommt man nicht geschenkt. Auch die starken Fahrer müssen früher oder später schieben. Auf den 10 km zum Pass sind 950 hm zu bewältigen. Aber das hochalpine Flair, die tolle Landschaft und die lange Trailabfahrt entschädigen für alle Mühen. In Courmayeur stärken wir uns für die Auffahrt zum Rifugio Elena (2062m). Wir sind jetzt auf der Südseite des Mont Blanc-Massivs. [45 km, 1825 hm, S↑ 550 hm, F/A]

Rifugio Elena - Mauvoisin Das anstrengende Schiebestück des Tages ist gleich am Morgen, nach etwas über einer Stunde geschafft. Wir stehen am 2537m hohen Col du Ferret, die Gletscher sind zum Greifen nahe, der Fernblick ist enorm. Fast 2000 Höhenmeter Abfahrt liegen jetzt vor uns, 10 Kilometer davon auf feinsten Singletrails. Das haben wir uns verdient! Mittlerweile sind wir in der Schweiz. Auf wenig befahrener Straße geht es das einsame Val de Bagnes hinauf nach Mauvoisin (1500m). [59 km, 1834 hm, S↑ 470 hm, F/A]

Mauvoisin - Fenis Die Straße schlängelt sich hinauf zum Lac de Mauvoisin, im hintersten Teil des Val de Bagnes. Die Gletscher des Gran Combin speisen diesen Stausee, der zu den größten der Schweiz gehört. Einen Kilometer fahren wir in einem Tunnel, dann auf einem Panoramaweg hoch überm See entlang. Jetzt beginnt der Anstieg zum Fenetre de Durant (2797m), dem eisfreien Übergang vom Wallis auf die Alpensüdseite. Ohne Schieben geht nichts in dieser wunderschönen, aber schroffen Hochgebirgs-Landschaft. Dafür ist eine Begegnung mit einem Steinbock nicht ausgeschlossen. Bis auf 15 Minuten Schieben ist bergab alles fahrbar. Auf einem aussichtsreichen Höhenweg queren wir das Aostatal entlang nach Fenis (528m). [76 km, 1500 hm, S↑ 500 hm, S↓ 150 hm, F/A]

Fenis - Cervinia Auf Nebenstraßen fahren wir zum Eingang des Valtournenches. Die kleine Straße führt stetig das Tal bergan und plötzlich wird der Blick aufs Matterhorn frei. Am frühen Nachmittag erreichen den auf der Matterhorn-Südseite gelegenen Skiort Cervinia (2006m), wo wir uns in einem guten Hotel entspannen können. [43 km, 1714 hm, F/A]

Cervinia - Visp Heute ist ein früher Start ratsam. Das Matterhorn türmt sich vor uns auf. Der 3301 Meter hohe, vergletscherte Theodulpass gehört zu den höchsten Übergängen, die mit dem Bike machbar sind. Wir wollen noch am Vormittag über den Gletscher abfahren, bevor der Schnee zu weich wird. Der Anstieg zum Pass ist lang und die Luft wird dünn. Nur starke Fahrer können auf der sehr steilen Schotterpiste noch etwas fahren. Die ersten 500 Höhenmeter der anstrengenden Schiebestrecke legen wir mit dem Lift zurück, dann schiebt man über steile Geröllfelder, teils schneebedeckt zur Passhöhe. Ein einzigartiges Panorama breitet sich vor uns aus. Breithorn, Dufourspitze, Lyskamm. Wir sind umgeben von vergletscherten Viertausendern! Die Abfahrt ist anspruchsvoll, zuerst über die Gletscherpiste, dann auf steilen Schotterpisten und Trails hinunter nach Zermatt. (Je nach Fahrkönnen muss teilweise geschoben werden). Nach einer verdienten Einkehr rollen wir das Tal hinunter nach Visp, dem Endpunkt unserer erlebnisreichen Tour. [59 km, 1439 hm, S↑ 750 hm, F/-]

Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Les Houches (ca.2h) anschließend Heimreise. [F/-]

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
7CHM19-01 22.07.-30.07.17 1298 € 180 €
Nicht mehr verfügbar
Einzelzimmer nur in den Hotels möglich.
Einzelzimmer in Berghütten nicht möglich.
Einzelzimmer kann auch 1 x im Apartment mit 2 Schlafräumen und gemeinsamen DU/WC sein.

Eigene Anreise mit Bahn oder Pkw. Parkmöglichkeiten am Startort vorhanden.

Leistungen:

  • 1 x Übernachtung in 4-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 3 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 2 x Übernachtung in einfachem Hotel im DZ, Du/WC
  • 2 x Übernachtung in Berghütte im Hüttenlager oder Mehrbettzimmer
  • 8 x Frühstück
  • 6 x Abendessen
  • Gepäcktransport
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Transfer Bourg S.Maurice - Le Chapieaux
  • Rücktransfer im Bus

Mindesteilnehmerzahl: 9 Personen

Zusatzkosten: Gondelfahrt ca 10 Euro

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
22.07.-30.07.17 1298 € 180 €
Nicht mehr verfügbar
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension