NEU! TransAnden: Chile/Argentinien - Im Reich des Kondors

Level:
 
Höhenmeter: 9950 m
Kilometer: 642 km
Höchster Punkt: 2900 m
Etappen: 10

Abenteuer unter dem Kreuz des Südens im Grenzgebiet zwischen Chile und Argentinien. Wir biken durch die Araukarienwälder des Conguilio-Nationalparks, vorbei an Seen und schneebedeckten Vulkanen. Unvergesslich: die schwarze Lavalandschaft der „Reserva Provincial El Payen“ in Argentinien mit ihren unzähligen aktiven Vukanen. „Finale Grande“ sind die spektakulären Pässe „Portezuelo De Calquenque“ (2900 m) und „Paso Vergara“(2500 m). Neben Übernachtungen in landestypischen Hospedajes campen wir in der wilden Landschaft auch im Zelt. Für Lagerfeuer und Asado wird natürlich gesorgt sein!

 

 

Übersicht Tagesetappen

Eigene Fluganreise nach Santiago de Chile. Transfer ins Hotel, Begrüssung, Tourbesprechung und Abendessen. [-/-/-]

Flugtransfer nach Temuco, der Hauptstadt der Mapuche-Ureinwohner (an denen sich sowohl Inka-Eroberer als auch Konquistadoren die Zähne ausgebissen haben). Nachmittags Besuch des bekannten Handwerksmarktes. [F/-/-]

Nach dem Frühstück bringt uns ein einstündiger Shuttle zum Startpunkt. Auf guten Pisten und Nebenstraßen biken wir nach Melipeuco. Hoch über der Schlucht des Rio Truful, den 3125 Meter hohen Vulkan Llaima im Blick, geht’s auf teilweise sandigen Wegen zur Laguna Conguilio im gleichnamigen Nationalpark. Um diesen malerisch von Bergen umrahmten See wachsen auch die urtümlich anmutenden Araukarienbäume. Übernachtung in einfacher Lodge. [65 km, 1300 hm, F/M/A]

Auf Piste biken wir 300 hm hoch zur Laguna Captren, dann fahren wir entspannt bis zum Rio Blanco, dessen Lauf wir flussaufwärts folgen. Abenteuerlich gelangen wir durch eine Schlucht zu den Termas de Malalcahuello. Ein kurzes Stück Asphalt und wir sind in unserem urigen Hospedaje. [72 km, 950 hm, F/M/A]

Ein paar Kilometer können wir uns einrollen, dann kurbeln wir – teilweise recht steil – 700 Höhenmeter am Stück hoch in die Reserva Nacional Nalcas. Jetzt ist es der 2895 Meter hohe Vulkan Lonquimay, dessen schneebedeckter Kegel die Kameras "klicken" lässt. Über das kleine Städtchen Lonquimay führt uns eine Piste zu unserem Camp in der Laguna de Icalma (1303 m). [90 km, 1100 hm, F/M/A]

Nach dem Frühstück heißt es schwitzen: Nach dem Anstieg zur Argentinischen Grenze erreichen wir auf 1800 m die Laguna Batea Mahuida. Die erstrampelten Höhenmeter verblasen wir im rasanten Downhill zum Lago Alumine. Zeit für ein Bad und Picknick. Flach und trocken erstreckt sich die Pampa bis zum Horizont – da nehmen wir lieber einen Shuttle weiter in die Kleinstadt Chos Malal, wo wir im Hotel Einzug halten. [30 km, 700 hm, F/M/A]

Vormittags überbrücken wir noch einen Abschnitt per Shuttle, dann lockt das nächste Highlight: Die surreale "Reserva Provincial El Payen" mit ihren vielen Vulkanen. Von El Zampal führen uns Pisten und grasüberwucherte "Doubletrails" an den Fuß des Cerro Payun (3838 m), wo wir unser Camp aufschlagen. [45 km, 500 hm, F/M/A]

Auf schwarzen Lavapisten biken wir durch eine riesige Ansammlung "junger" Vulkane. "Lavabomben" zeugen von ihrer Aktivität. Nach einem Blick in einen Krater krönt die Trailabfahrt das Abenteuer in der hitzeflirrenden Einöde. Nach der "Pampas Negras" erreichen wir durch das grüne Tal des Rio Grande auf Asphaltstraße Bardas Blancas. Die Duschen in dem sehr einfachen Hospedaje sind nach unseren "heißen Ritt" willkommen wie nie! [85 km, 900 hm, F/M/A]

Eine kurze Etappe bringt uns am Cerro Tonquimalal vorbei nach Malargue. Die auf 1400 m gelegene Stadt ist für ihre klaren Nachthimmel bekannt, deswegen stehen hier auch mehrere Observatorien. Im guten Hotel lässt es sich hervorragend entspannen, schließlich steht die zweite Überquerung der Andenkette bevor! [50 km, 1100 hm, F/M/A]

Im Tal des Rio Malargue geht es entlang einsamer Gehöfte, frei laufender Pferde, munter sprudelnder Bachläufe stetig bergauf. Die immer kargere Landschaft schillert in Rot- und Brauntönen. Auf ca. 2300 m schlagen wir auf einer Wiese unser Camp auf. [51 km, 1400 hm, F/M/A]

Heute müssen wir "die Hände aus den Taschen nehmen": Zum Pass hin spüren wir sicherlich die Auswirkungen der Höhe. Aber langsam und gleichmäßig kurbelnd knacken wir die Passhöhe, mit 2900 m der höchste Punkt der Tour. Die einfache Abfahrt in das Tal des Rio Grande (1800 m) ist grandios, immer neue Ausblicke auf verschneite Viertausender machen wiederholt Fotostopps notwendig. Bei der Auffahrt zum Paso Vergara kommt "Altiplano-Feeling" auf. Im fast vegetationslosen Hochtal windet sich silbern der Fluss, der Gletscher des 4135 m hohen Vulkans Peteroa ist zum Greifen nah. Hier oben kann ein starker Gegenwind die letzten Kilometer bis zum Camp zusätzlich "würzen". [58 km, 1100 hm, F/M/A]

In der Morgensonne radeln wir zur Passhöhe, über die auch die Grenze zu Chile läuft. Durch das Tal des ungezähmten Rio Teno liegen nun 2000 hm Abfahrtsrausch vor uns. Chile empfängt uns mit alpiner Umgebung – was für ein Gegensatz zu den Mondlandschaften des El Payen und der kargen Andenhochebene. Auf der Terrasse unseres Hospedaje im Touristenörtchen Los Quenes lassen wir bei einer kühlen "Cerveza" die unvergesslichen Erlebnisse der Tour noch einmal Revue passieren. [96 km, 900 hm, F/M/A]

Nach dem Frühstück Transfer von Los Quenes nach Santiago de Chile (ca. 4 Stunden). [F/-/-]

Flughafentransfer und individuelle Heimreise. [F/-/-]

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
7CLM01-01 14.01.-27.01.17 3990 € 390 €
Termin vorbei
8CLM01-01 13.01.-26.01.18 3990 € 390 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchung von Einzelzimmer bedeutet bei Campübernachtungen auch Einzelzelt

Eigene Fluganreise nach Santiago de Chile.

Einreise: Für die Einreise nach Chile und Argentinien wird der Reisepass benötigt.

Leistungen:

  • Flug Santiago de Chile - Temuco
  • 5 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel, Doppelzimmer, Du/WC
  • 4 x Übernachtung in Hospedaje (teils einfache Unterkunft, Mehrbettzimmer)
  • 4 x Campübernachtung
  • 13 x Frühstück
  • 10 x Abendessen
  • 10 x Mittagesessen
  • Flughafen Shuttles
  • Transfers wie ausgeschrieben
  • Begleitfahrzeug
  • bikeAlpin-Guide

 Mindestteilnehmerzahl:     7

 

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
14.01.-27.01.17 3990 € 390 €
Termin vorbei
13.01.-26.01.18 3990 € 390 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension