TransSlowenien: Von den Alpen zur Adria

Level:
 
Höhenmeter: 8580 m
Kilometer: 356 km
Höchster Punkt: 1690 m
Etappen: 6

Slowenien ist zwar nur halb so groß wie die Schweiz, aber von erstaunlicher landschaftlicher Vielfalt. Unsere TransSlowenien führt von den spektakulären Alpengipfeln im Norden (Karawanken und Triglav-Massiv) durch eine ursprüngliche Karstregion mit Schluchten und Höhlen zur mediteranen Adriaküste im Süden. Wir durchqueren den Triglav Nationalpark, folgen dem Lauf der smaragdfarbenen Soca und biken teils entlang des Alpe-Adria-Trails durch urwüchsige Wälder und fruchtbare Weinberge. Unser Ziel ist die venezianisch geprägte Küstenstadt Piran an der slowenischen Riviera.

Für diese Tour benötigen Sie ein Mountainbike. Für E-Bikes ist die Tour nicht geeignet. E-Bike Touren und Mixed-Touren finden Sie unter www.e-bike.de

Übersicht Tagesetappen

Anreise bis 18:30 Uhr zum Starthotel in der Nähe von Villach (in Kärnten in Österreich) Abendmenü und Reisebesprechung.[-/A]

Villach - Kranjska Gora Noch versperrt uns der Gebirgszug der Karawanken den Blick auf die Julischen Alpen, aber nach ca 1000  Höhenmeter auf gut zu fahrender Forstpiste haben wir den Sattel erreicht, wo ein unscheinbarer Stein die Grenze nach Slowenien markiert. Ein letzter Blick zurück auf die Kärntner Seen und schon gehts hinunter  ins Sava-Tal. Wir übernachten im bekannten Wintersportort Kranjska Gora. [45 km, 1315 hm, F/-]

Kranjska Gora - Bovec Heute sind wir mittendrin in der imposanten Bergwelt der Julischen Alpen. Gleich am Ortsende von Kranjska Gora beginnt der Triglav Nationalpark und die Auffahrt zum höchsten befahrbaren Pass Sloweniens. Die teilweise gepflasterte Bergstraße ist noch ein Relikt aus dem 1. Weltkrieg und wir können im oberen Drittel die zugewachsene alte Militärpiste benützen, die sich in angenehmer Steigung in vielen Serpentinen zum Virsic-Pass (1611 m) zieht. Dort kehren wir erst einmal in einer urigen Berghütte ein, genießen die Aussicht und stärken uns mit "Strukli" oder "Jota ". Dann geht es auf der aussichtsreichen Passstraße ins wildromantische Soca-Tal. Jetzt wird es spannend: Pfade, Wurzeltrails, schwankende Hängebrücken, Wasserfälle, Gumpen, Schluchten, das Wasser mal smaragdgrün mal türkisblau. Voller Eindrücke erreichen wir unser Hotel in Bovec. Auch die Speisekarte dort ist vielseitig: von gefüllter Forelle bis Bären-Schnitzel ist alles geboten. [55 km, 1340 hm, F/-]

Bovec - Tolmin Auf Waldwegen verlassen wir Bovec und schon bald beginnt er Anstieg zum Stol, einem beliebten Panoramaberg für Gleitschirmflieger. Entlang des Bergrückens auf 1400 Meter verläuft aussichtsreich und leicht abfallend eine alte Militärpiste, die in einen Wiesenweg übergeht. Was für eine Aussicht! Der richtige Platz für das mitgebrachte Picknick. Im oberen Teil der Abfahrt muss ein Stück  geschoben werden dann geht es flüssig hinunter nach Trnovo. Bevor wir auf ruhigen Nebenstraßen nach Tolmin rollen gibt es noch ein Naturschauspiel, den Kozjak-Wasserfall zu bewundern. [64 km, 1585 hm, S ↓ 150m, F/-]

Tolmin - Gorizia  Auf dem Kanalski - Kolovrat Höhenzug fahren wir nach Südwesten und verlassen die alpine Landschaft. Wir biken durch die Weinberge der Brda-Region und werden heute gleich hinter der Grenze in Italien übernachten. Auch die Soca hat hier den Namen gewechselt und fließt als Isonzo in die nahe Adria. [60 km, 1670 hm, F/-]

Gorizia- Pesek Die hohen Berge haben wir hinter uns gelassen aber auch die Karstlandschaft hat Ihre Reize. Keineswegs ist Karst nur eine öde Steinwüste! Eichen- und Föhrenwälder wechseln sich ab mit hügeliger Kulturlandschaft und sehenswerten Dörfern, in denen man unbedingt den luftgetrockneten Karstschinken probieren sollte. Die Fahrstrecke ist vielfältig, knackige Anstiege, versteckte Trails und angenehme Rollstrecken wechseln sich ab. Die berühmten weißen Lipizzanerpferde auf dem Gestüt Lipica werden wir auch zu Gesicht bekommen. [75 km, 1550 hm, F/-]

Pesek - Piran Immer noch bestimmt der Karst die Landschaft. Nach einem Trail im dichten Wald folgt eine ausgetrocknete Hochebene mit versteckten Höhlen und Dolinen. An der Kante  hoch über Triest und der Adria thront die Burg Socerb. Aber wir halten uns nicht lange auf, denn das letzte Stück der Etappe vor Piran ist noch mal ein richtiges Highlight. Und naturlich Piran selbst. Die malerische Altstadt im italienisch-venezianischen Stil ist auf einer Landzunge erbaut, die weit ins Meer ragt. Ein kaltes "Pivo" (Bier) oder ein Eisbecher auf dem Tartiniplatz ist der krönende Abschluß dieser Tour. [57 km, 1120 hm, F/-]

Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Villach/Österreich. Dort Ankunft gegen 12:00 Uhr; anschließend Heimreise. [F/-]

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
8SIM01-01 19.05.-26.05.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
8SIM01-02 02.06.-09.06.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
8SIM01-03 16.06.-23.06.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
8SIM01-04 01.09.-08.09.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Einzelzimmer kann auch 1 x im Apartment mit 2 Schlafräumen und gemeinsamen DU/WC sein.

Eigene Anreise mit Bahn oder Pkw. Parkmöglichkeiten am Startort vorhanden.

Leistungen:

  • 2 x Übernachtung in 4-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 4 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in Gasthof im DZ, Du/WC
  • 7 x Frühstück
  • 1 x Abendmenü
  • Gepäcktransport
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Rücktransfer im klimatisierten Bus


Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
19.05.-26.05.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
02.06.-09.06.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
16.06.-23.06.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
01.09.-08.09.18 995 € 180 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension