bikeAlpin Tour-Level

Unsere Touren sind in die drei Schwierigkeitsstufen Leicht, Mittel und Schwer eingeteilt. Diese Einteilung bezieht sich auf den Gesamt-Charakter der jeweiligen Reise. Ob eine Tour persönlich als "leicht" oder "schwer" empfunden wird, hängt vom Trainingszustand und der körperlichen Verfassung jedes Einzelnen ab. Entscheidend sind die Kilometer und Höhenmeter der einzelnen Etappen. Diese müssen Sie sich zutrauen.

Gerne beraten wir Sie persönlich am Telefon +49 (0) 9176 99309 bei der Auswahl Ihrer Tour.

Tour-Level "Leicht"

Die TransAlp-Light Touren sind für Biker, die eine gute Grundausdauer haben, aber keine sportlichen Höchstleistungen vollbringen möchten. Die Tagesetappen bewegen sich zwischen 600 und 1300 Höhenmetern und 50 – 100 Kilometern. Auch die fahrtechnischen Anforderungen halten sich in Grenzen und sind als "leicht" einzustufen. Aber auch bei den "Light" Touren geht es auf alpinen Schotterwegen oder einem Trail mal steil hoch und runter. Wenn man sich mal einen kurzen Wegabschnitt nicht zutraut, steigt man ab, schiebt sein Bike und fährt nach der kniffligen Stelle wieder weiter. Unsere leichteste TransAlp-Tour im Programm ist die TransAlp-Light & Extra-Light: Ehrwald-Gardasee / 2-Level

Tour-Level "Mittel"

Die meisten von uns angebotenen Touren sind mittelschwer eingeordnet und für den sportlichen "Normal"-Biker gedacht, der in seiner Freizeit regelmäßig auf dem Bike unterwegs ist. Die Tagesetappen bewegen sich zwischen 1000 und 1900 Höhenmetern. Die Fahrtechnik ist ebenfalls "mittelschwer" einzuordnen. Notwendig ist eine sichere Bikebeherrschung, auch auf schmalen Wegen. Mit Wurzeln, groben Schotterpisten mit losem Geröll, rutschigem Untergrund und verblockten Pfaden sollte man abschnittsweise rechnen. Entscheidend ist jedoch immer die Kondition. Fahrtechnisch weniger Versierte haben immer die Möglichkeit, in schwierigen Passagen abzusteigen und das Bike mal zu schieben.

Tour-Level "Schwer"

Bei den als "Schwer" gekennzeichneten Touren geht es richtig zur Sache. Sie brauchen eine gute Kondition - auch Tage mit über 2500 Höhenmeter dürfen Ihnen nichts ausmachen. Fahrtechnisch wird man hier erwartungsgemäß mehr gefordert, längere Etappen über verblockte Passagen, ausgesetzte hochalpine Pfade und Wege, längere steile Passagen, die mit dem Bike überwunden werden und zusätzlich entsprechend längere Schiebepassagen in unfahrbaren Sektionen können vorkommen. Die Krönung ist sicher der WestalpenCross mit 10 Etappen und knapp 20.000 Höhemeter.

Fahrtechnisch weniger Versierte haben aber auch auf den mit „Schwer“ gekennzeichneten Touren immer die Möglichkeit, in schwierigen Passagen abzusteigen und das Bike mal zu schieben. Es ist auch bei schweren Touren so, dass nie alle in der Gruppe "Alles" fahren. Entscheidend ist immer die Kondition und die Motivation.

Es gibt Touren, da ist Kondition und Durchhaltevermögen wichtiger als Fahrtechnik.

2-Level-Touren

Beispiel einer 2-Level Tour

Bei den 2-Level-Touren können Sie je - nachdem welche Tour Sie ausgewählt haben - jeden Tag zwischen der leichten/mittelschweren oder der mittelschweren/schweren Route wählen. Diese Touren werden von zwei Tourguides begleitet, die mit Ihnen diese unterschiedlichen Routen befahren.

Es werden täglich beide Varianten angeboten - unabhängig von der Teilnehmerzahl.