Himalaya/Nepal: Rund um die Annapurna

Level:
 
Höhenmeter: 9035 m
Kilometer: 312 km
Höchster Punkt: 5400 m
Etappen: 9

Die Trekkingroute rund um die 8000 Meter hohe Annapurna zählt zu den schönsten, klassischen Trekkingrouten im Himalaya. Wir starten auf 800 Meter Höhe in subtropischen Klimazonen mit dahinter aufragenden Eisriesen, biken durch Nadelwälder, über grüne Almlandschaften mit weidenden Yaks bis hinauf ins vegetationslose Hochgebirge zum 5416 Meter hohen Thorong-La Pass. Nach der Passhöhe beginnt der ultimative Flowtrail hinunter zum Wallfahrtsort Muktinath. Die Landschaft hier oben ist stark von tibetischen Einflüssen geprägt: Manimauern, Gebetsfahnen, Häuser mit flachen Dächern. Ein weiterer, grandioser Flowtrail, mit besten Blick auf den 8000er Dhaulagiri führt von Muktinath hinunter ins Kali Gandaki, der tiefsten Schlucht der Erde (zwischen Annapurna und Dhaulagiri). Entlang des Flussbettes erreichen wir Jomosom, die Provinzhauptstadt von Upper Mustang. Auf der Jeepsstaße folgen wir dem Kali Gandaki hinunter nach Tatopani und Beni, wo wir nach 9 Etappen zum ersten Mal wieder auf Asphalt treffen. 

Übersicht Tagesetappen

Eigene Anreise nach Kathmandu, Abholung vom Flughafen und Transfer ins Hotel. Am Abend Begrüßung durch Ihren bikeAlpin Tourguide, Reisebesprechung und Abendessen. Übernachtung im Hotel. [-/-/A] Achtung bei der Flugbuchung, in der Regel Abflug am Vortag!

Nach dem Frühstück Aufbau der Bikes, anschließend Besichtigungsprogramm in Kathmandu. Die Stupas Swayambunath und Bodnath, den Durbare Square und Pasupatinath, diese Sehenswürdigkeiten muss man gesehen haben! Übernachtung im Hotel. [F/-/A]

Kathmandu - Besisahar Nach dem Frühstück verladen der Bikes und Ausrüstung und Shuttle nach Besisahar (760m), dem Ausgangspunkt für die Biketour rund um die Annapurna. Vom Kathmandu-Tal fahren wir entlang der Flusstäler des Trisuli- und Marsyandi-Rivers, durch die suptropische Gebirgslandschaft mit terrassierten Feldern und Hängen. Wenn das Wetter mitspielt haben wir schon erste Ausblicke auf den 8163 Meter hohen Manaslu. Die Fahrzeit wird etwa 5 - 6 Stunden betragen. Lodge-Übernachtung. [F/M/A]

Besisahar - Jagat Die Ortsdurchfahrt von Besisahr (760m) ist geteert, dies ändert sich jedoch schlagartig am Orstende. Hier beginnt die Jeepstraße, die von Besisahar bis Manang gebaut wird, der größte Teil ist schon fertiggestellt. Wobei die Bezeichnung Straße eigentlich nicht zutrifft. Es ist eine oftmals ziemlich ruppige und vom vorangegangenen Monsun in Mitleidenschaft gezogene Piste. Also bestes Einsatzgebiet für ein Fully. Unser Gepäck wird ab Besisahar von Trägern transportiert, die auch mal Jeepunterstützung haben. Lodgeübernachtung in Jagat (1286m). [30 km, 995 hm, F/M/A]

Jagat - Charme Heute wird´s sportlicher, knapp 1800 Höhenmeter und ein paar Schiebepassagen liegen vor uns. Wir folgen dem Marsyandi Khola immer weiter bergauf. Im Westen können wir den 6983 Meter hohen Lamjung Himal ausmachen. Am Ortsrand unseres Tagesziels Charme (2664m) - dem Verwaltungsort des Manangbezirkes, unmittelbar am Flussufer - gibt es eine heiße Quelle in die man eintauchen kann. Man sollte allerdings kein Spa erwarten. Lodgeübernachtung. [35 km, 1780 hm, S↑ 400 F/M/A]

Charme - Manang Am Vormittag, auf dem Weg nach Pisang  knacken wir die 3000er Marke. In Pisang (3185m) werden wir mit Blick auf auf die eisgepanzerte Annapurna Nordflanke unsere Mittagspause einlegen. Am späteren Nachmittag erreichen wir Manang (3540m), das Verwaltungszentrum und die letzte große Siedlung im oberen Marsyandi-Tal, wo wir für zweit Tage Quartier machen. Die Ausblicke auf die 7000er  Annapurna II (7937m), Annapurna IV (7525m), Annapurna III (7555m) Gangapurna (7454m) und den Tilicho Peak (7134m) sind ergreifend. Lodge-Übernachtung. [30 km, 1250 hm, S↑ 200 F/M/A]

Akklimatisationstag Diesen Tag benötigen wir um uns an die Höhe anzupassen. Dies geschieht am besten mit aktiver Erholung. Dazu unternehmen wir am Vormittag eine Wanderung hoch zum 100-Rupien Mönch der rund 420 Höhenmeter (1 Stunde Aufstieg) oberhalb von Manang auf kapp 4000 Meter in einer Felsgrotte lebt und diese wegen seines hohen Alters nicht mehr verlassen kann. Versorgt wird er von seiner Schwester. Bei ihm holen wir uns den Segen für den Thorong-La Pass. Für den Segen bekommt der Mönch 100 Rupien. Am Nachmittag kann man noch zum Gletschersee wandern. Lodge-Übernachtung. [550 hm, F/M/A]

Manang - Yak Kharka Hinter Manang teilt sich das Hochtal und wir biken zuerst das Gangapurna-Tal hoch bis nach Shree Kharka (4080m). Nun folgen wir einem leicht ansteigenden Single Trail, am höchsten Punkt führt ein Dowhill hinunter an den Fluss. Nun folgt eine Schiebepassage hoch zum Hauptweg, kurz darauf erreichen wir unser Tagesziel Yak Kahrka (4120m) wo zahlreiche Yakherden weiden. Lodge-Übernachtung. [20 km, 1100 hm, S↑ 300, F/M/A]

Yak Kharka - Thorong Phedi Zur weiteren Akklimatisation haben wir heute nur eine kurze Etappe eingeplant. Auf schönen, meist gut fahrbaren Trails mit kurzen Schiebepassagen erreichen wir bereits nach 2 Stunden Thorong Phedi (4450m). [7 km, 560 hm, S150 F/M/A]

Thorong Phedi - Muktinath Heute heißt es früh aufstehen. Um 4.30 Uhr klingelt der Wecker, Frühstücken, 5.30 Uhr Abmarsch.  Den Aufstieg zum Thorong La sollte man früh angehen, nur so kann man die einzigartige Morgenstimmung beim Sonnenaufgang erleben. Bis zum Highcamp auf 5100 Meter müssen wir das Bike tragen, hier werden wir eine erste Teepause einlegen. Mittlerweile sollte auch die wärmende Sonne über den Bergen stehen. Im weiteren Verlauf bis zur Passhöhe kann das Bike geschoben werden, im oberen Teil kann man auch fahren (wer noch "Luft" hat). Nach etwa 5 Stunden stehen wir auf der Passhöhe (5416m) des Thorong La. Auf Wunsch kann man die Bikes mit Pferden zur Passhöhe transportieren lassen. In der winzigen kleinen Hütte auf der Passhöhe werden wir die wohlverdiente Teepause einlegen. Unmittelbar nach der Passhöhe beginnt der absolut grandiose Flowtrail hinunter in den heiligen Ort Muktinath (3760m). Der obere Teil ist super fahrbar, im unteren Teil muss je nach Fahrkönnen das Bike ein wenig geschoben werden. Gute Fahrtechniker können den Trail komplett fahren. [15 km, 930 hm, S↑ 900 F/M/A]

Muktinath - Marpha Am Morgen werden wir ein Kloster besichtigen, dann beginnt das nächste Trailabenteuer hinunter ins Kali Gandaki. Auch dieser Trail ist absolut einzigartig. Im Kali Gandaki folgen wir dem Fluss nach Jomosom wo es Zeit für die Mittagspause wird. Mit Gegenwind erreichen wir am frühen Nachmittag unser Etappenziel Marpha (2670m). Hier wachsen Apfelbäume, für einen kurzen Moment fühlt man sich wie im Vinschgau. [24 km, 440 hm, F/M/A]

Marpha - Beni Weiter geht es auf der oft ruppigen Jeepstraße über Kalopani nach Tatopani, wo wir die Mittagspause einlegen. Tatopani (1190m) ist durch seine heißen Quellen bekannt. In der Mittagspause haben wir ein wenig Zeit da mal einzutauchen. Dann geht es auch schon weiter, durch die tiefste Schlucht der Erde. Bis zum heutigen Etappenziel zieht es sich noch ein wenig. Häufig ist die Jeepstraße durch Erdrutsche unterbrochen. Wenn man diese Unterbrechung umgehen muss, kann es schon mal zu Schiebepassagen kommen.  Nach 9 Etappen treffen wir in Beni (800m) zum erstenmal wieder auf Asphalt. Eine Wohltat... Lodge-Übernachtung. [66 km, 750 hm, F/M/A]

Beni - Pokhara Über Baglung und Kusma fahren wir nach Naudanda (1450m), hier biegen wir ab Richtung Sarangkot. Dann öffnet sich der Wald und eine umwerfende Sicht auf die Annapurna Kette und den Machapuchre wird frei. In Pokhara (800m) am Phewa See erwartet uns ein luxuröses 4-Sterne Hotel mit Bar und Pool. Hier lässt sich die Annapurna-Umrundung gut feiern. [85 km, 1230 hm, F/M/A]

Pokhara - Kathmandu Transfer zum Airport und Flug von Pokhara nach Kathmandu. Der Flug erspart uns eine langwierige, achtstündige Busfahrt. Den Rest des Tages kann man noch für Besichtigungen nutzen oder einfach nur die Zeit in Kathmandu genießen. [F/-/A]

Transfer zum Flughafen und Heimreise.

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
7NPM02-01 06.10.-20.10.17 2390 € 220 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Einzelzimmer nur in den Hotels möglich.

Anreise: Eigene Fluganreise nach Kathmandu. Achtung bei der Flugbuchung, in der Regel Abflug am Vortag!

Leistungen

  • Flug: Pokhara - Kathmandu,  incl. 15 Kg Freigepäck (die Bikes werden im Bus zurück transportiert).
  • 3 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel in Kathmandu im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in 4-Sterne Hotel in Pokhara im DZ, Du/WC
  • 10 x Übernachtung in Lodges, in der Regel im DZ, evtl. auch mal Mehrbettzimmer
  • 14 x Frühstück
  • 14 x Abendessen
  • 11 x Mittagessen
  • Flughafentransfers
  • Trekkingpermit
  • Gepäcktransport (15 Kg) durch Begleitmannschaft
  • Reiseleitung durch bikeAlpin-Tourguide
  • Einheimischer Guide
  • Werkzeugkiste und Standpumpe vorhanden


Einreise: Reisepass und Visum für Nepal

Impfungen: Es sind keine Impfungen vorge-schrieben.

Zusatzkosten: 3 x Mittagessen, Getränke, Trinkwasser, Visa u. Flughafengebühren (gesamt ca. 150 Euro), Trinkgelder (ca. 60 Euro).

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Die Annapurna-Runde ist für jeden Biker geeignet der eine gute Grundkondition mitbringt. Man sollte Erfahrung mit mittelschweren bis schweren Transalp-Touren haben. Die meisten Etappen sind als mittelschwer anzusehen, Tag 5, Tag 6 und Tag 10 über den Thorong-La Pass sind als schwer einzustufen. Allgemeine, normale fahrtechnische Kenntisse sind ausreichend. Die Anzahl der Schiebepassagen kann varieren, da diese von der aktuellen Wegbeschaffenheit abhängig ist. Der Anteil an Schiebepassagen ist nicht höher als bei schweren Transalps. Ausnahme ist der Aufstieg zum Thorong-La Pass. Diesen kann man entschärfen wenn man sein Bike von Pferden transportieren lässt. Natürlich spielt auch noch die Höhe eine große Rolle. Die Tour ist jedoch so angelegt dass man sich optimal akklimatisieren kann.

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
06.10.-20.10.17 2390 € 220 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension