TransPiemont: Über die Seealpen ans Mittelmeer

Level:
 
Höhenmeter: 9925 m
Kilometer: 330 km
Höchster Punkt: 2451 m
Etappen: 6

Eine mittelschwere, einwöchige TransAlp-Tour in den Westalpen - diese Idee wollten wir schon lange verwirklichen. Hier ist sie, die neue Tour durch die südlichste Ecke der Alpen. Wir starten in der Nähe von Turin, durchqueren die Cottischen Alpen, danach die Seealpen und biken über die Ligurische Grenzkammstraße an die italienische Riviera. Diese Tour hat viel zu bieten: fantastische Panorama-Ausblicke, ein Wegenetz aus alten Militärstraßen und Maultierpfaden, einsame, abwechlungsreiche Hochgebirgslandschaften und den Kontrast zwischen schroffen, über 3000m hohen Berggipfeln und der mediterranen Küstenregion. Auch wenn einzelne Tagesetappen kurz erscheinen, darf man sich nicht täuschen lassen. Wir sind oft abseits der Straßen unterwegs und die Schotterpisten der Westalpen sind nicht mit den "glattgebügelten" Schotterstraßen in Österreich oder Südtirol vergleichbar. Dafür wartet die Region mit zahlreichen kulinarischen Spezialitäten auf: Das Piemont ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche und zählt zu den besten Weinregionen Italiens.

Für diese Tour benötigen Sie ein Mountainbike. Für E-Bikes ist die Tour nicht geeignet. E-Bike Touren und Mixed-Touren finden Sie unter www.e-bike.de

Übersicht Tagesetappen

Individuelle Anreise bis 19:00 Uhr nach Paesana, 70 km südwestlich von Turin. Tourbesprechung und Abendessen. [-/A]

Paesana - Valle Varaita Ein markanter Berg zieht unsere Blicke an. Der Monviso überragt alle anderen Gipfel in der Umgebung und ist mit 3841m der höchste Berg in den Cottischen Alpen. Wir sehen ihn auf dieser TransAlp noch öfter. Entlang des Flusses Po, der hier im Tal entspringt biken wir auf abwechlungsreicher Strecke auf den Höhenrücken gegenüber des Monviso. Unser Picknickplatz bietet fantastische Ausblicke in die Seealpen und die piemontesische Tiefebene. In der Ferne kann man sogar das Matterhorn, das Monte Rosa Massiv und den Gran Paradiso erkennen! Jetzt müssen wir auf einem zugewachsenem Pfad, teils fahrend, teils schiebend durchs Unterholz zur nächsten Hügelkette. Auf Schotterpisten geht es hinunter ins Valle Varaita, wo wir in einem Hotel übernachten. [50 km, 1520 hm, S↑ 150m, F/A]

Valle Varaita - Valle Maira Auf schmaler, wenig befahrener Straße geht es hinauf zum Colle di Sampeyre. Die meisten Höhenmeter des Tages sind geschafft und wir genießen die beeindruckende Aussicht, die die Varaita-Kammstraße zu bieten hat. Etwa 30 km zieht sich diese Schotterpiste am Berg entlang. Zur Mittagspause geht es auf Trails und Pisten in das kleine Bergdorf Elva, das trotz der abgeschiedenen Lage mit einem berühmten Kirchengemälde aufwarten kann. Auf enger Straße rollen wir durch die spektakuläre Elvaschlucht ins Valle Maira und auf schönen Wegen die letzten Höhenmeter zum Hotel. [48 km, 1795 hm, F/A]

Valle Maira - Valle Stura Das Valle Maira zählt zu den schönsten Tälern im Piemont. Das 60 km lange Tal ist eine Sackgasse, hat keine Skilifte und konnte sich so seine Ursprünglichkeit bewahren. Wir verlassen das Valle Maira durch ein Seitental. Die 3000er sind zum Greifen nahe. Jetzt wird es anstrengend: 500 Höhenmeter schieben wir die Bikes hoch zum Sattel, hinter dem sich plötzlich eine weite Hochebene öffnet. Die Pasta im Rifugio haben wir uns verdient! Auf Militärpisten, vorbei an verlassenen Kasernen überqueren wir die Gardetta-Hochebene und wechseln ins Valle Stura. Hier verwöhnt uns Bartolo mit kulinarischen Leckerbissen. [37 km, 1470 hm, S↑ 490 hm, F/A]

Valle Stura - Valle Vermenagna Der Weg zum nächsten Pass führt uns zunächst talauswärts, vorbei an der Festungsanlage von Vinadio. Durch dichte Buchenwälder erreichen wir die Passhöhe und blicken auf die beeindruckende Bergwelt des Mercantour-Nationalparks. Wir sind jetzt Luftlinie nur noch 70 km vom Meer entfernt. Heute steht noch ein zweiter längerer Anstieg auf dem Programm. Der Übergang ins Val Vermenagna ist landschaftlich sehr schön und gut zu fahren. Vor uns liegen die Ligurischen Alpen, die die piemontesische Tiefebene von der italienischen Riviera trennt. [70 km, 1980 hm, S↑ 180 hm, F/-]

Valle Vermenagna - Valle Tanarello Heute steht die Ligurische Grenzkammstrasse auf dem Programm. Ein echtes Highlight. Am Tendapass endet der Asphalt und wir sind den Rest des Tages auf alten Militärpisten und Trails unterwegs. Auf der "Via del Sale" wurde früher das Salz vom Meer zu den Bergbewohnern transportiert. Ständig wechseln die Ausblicke. Panorama pur. Ein letztes Mal sehen wir in der Ferne den Monviso. Mal in Italien, mal in Frankreich kommen wir an verlassenen Forts und Kasernen vorbei. Zur Übernachtung müssen wir ein Stück ins Tal abfahren, wo wir in einer sehr einfachen Unterkunft einkehren. [58 km, 1730 hm, S↑ 80 hm, F/A]

360°- Panorama-Foto Ligurische Grenzkammstrasse

 

Valle Tanarello - Ventimiglia Zurück auf der Grenzkammstrasse geht diese bald in den ligurischen Höhenweg über. Oft nur einen Meter breit zieht sich der Weg hoch über dem Roya-Tal am Berg entlang (nichts für Leute mit Höhenangst). Hier muss das Bike teilweise geschoben werden. Die Vegetation wird mediterraner und in der Ferne kann man schon das Meer sehen. Auf einem schmalen, kniffligen Singletrail in wunderschöner Landschaft erreichen wir den Passo Muratone. Bald haben wir es geschafft: nach langer Abfahrt ins Valle Nervia rollen wir dem Ziel entgegen. Bei Weißbier, Eis und Pizza lassen wir den Tag am Meer ausklingen. [67 km, 1430 hm, S↑ 200 hm, S↓ 200 hm, F/-]

Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Paesana. Ankunft gegen 12:30 Uhr. Individuelle Heimreise. [F/-]

Reisetermine

Reisenummer Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
8ITM32-01 23.06.-30.06.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
EZ ausgebucht
8ITM32-02 28.07.-04.08.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
8ITM32-03 01.09.-08.09.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Einzelzimmer kann auch 1 x im Apartment mit 2 Schlafräumen und gemeinsamen DU/WC sein.
1 x kein Einzelzimmer möglich

Eigene Anreise mit Bahn, Pkw (Parkmöglichkeiten am Startort vorhanden) oder Flug nach Turin. Abholung vom Flughafen gegen Gebühr möglich.

Leistungen:

  • 5 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in 2-Sterne Hotel im DZ, Du/WC oder in 4-Personen-Apartments im DZ mit gemeinsamen Bad/WC
  • 1 x Übernachtung in einfachem Albergo in Mehrbettzimmer mit Dusche/WC (evtl. Etagendusche/WC) Hier kein EZ möglich.
  • 7 x Frühstück
  • 5 x Abendessen
  • Gepäcktransport
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Rücktransfer zum Ausgangspunkt


Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Termine Reisepreis Einzelzimmer Status
23.06.-30.06.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
EZ ausgebucht
Buchen
28.07.-04.08.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
01.09.-08.09.18 1189 € 170 €
Plätze im DZ frei
Plätze im EZ frei
Buchen
  • km = Kilometer
  • hm = Höhenmeter
  • S↑ = Schiebestrecke bergauf in Höhenmeter
  • S↓ = Schiebestrecke bergab in Höhenmeter
  • F/- = inklusive Frühstück
  • -/A = inklusive Abendessen
  • F/A = inklusive Frühstück und Abendessen
  • F/M/A = Vollpension