Marokko: Über den Hohen Atlas

Der Hohe Atlas mit seiner ursprünglichen Landschaft gehört zu den eindrucksvollsten Bikegebieten der Erde. Schneebedeckte Gipfel in Reichweite der Sahara, spektakuläre Schluchten und erholsame Dattelpalmen-Oasen machen zusammen mit dem orientalischen Flair von Marrakesch den Reiz dieser Tour aus. Das höchste Gebirge Nordafrikas mit dem mächtigen Toubkal-Massiv (4167 m) bietet im Frühjahr optimale klimatische Bedingungen zum Biken. Zweimal überqueren wir auf dieser Reise den Hohen Atlas. Wir übernachten in Hotels und im Zelt, unsere Gruppe wird von Landrovern begleitet, die unsere Ausrüstung transportieren. 

Leistungen

Eigene Fluganreise bis 17 Uhr zum Flughafen Agadir. 

  • 4 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im Doppelzimmer, Du/WC 
  • 4 x Übernachtung in einfachem Hotel im Doppelzimmer, Du/WC (evtl Etagendusche/WC) 
  • 1 x Übernachtung in Gite D'Etappe 
  • 5 x Übernachtung im Zelt 
  • 14 x Frühstück 
  • 12 x Mittagessen 
  • 12 x Abendmenü 
  • Verpflegung: während der Bike-Tage Vollverpflegung incl. Mineralwasser; in Marrakech ist nur Frühstück im Reisepreis enthalten. Flughafentransfers 
  • Sämtliche Transfers laut Programm 
  • Begleitfahrzeug und einheimische Begleitmannschaft 
  • Gepäcktransport 
  • Reiseleitung durch bikeAlpin-Guide 
  • Rücktransfer mit Jeeps 

Zusatzkosten: 1x Mittagessen und 2x Abendessen in Marrakesch, Getränke in den Hotels und Restaurants. Trinkgelder ca. 40 Euro.   

Mindestteilnehmerzahl: 8

Anforderungen

Für diese Tour benötigen Sie ein Mountainbike (Fully oder Hardtail). Wenn Sie mit dem E-MTB fahren möchten wählen Sie bitte eine Tour aus unserem E-Bike Programm. Leihbikes sind in Marokko schwer zu bekommen, so dass Sie Ihr eigenes Bike mitbringen müssen. Dieses kann problemlos in einer Radtransporttasche oder Karton im Flugzeug mitgenommen werden.
Sie brauchen Kondition wie für einen mittelschweren Alpencross. Daneben ist auch Abenteuer- und Teamgeist gefragt.
Einreise Marokko: Der Reisepass ist erforderlich, es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Reisenummer 1MAM01
Tag 1:

Eigene Fluganreise nach Agadir bis 17 Uhr, anschließend Transfer nach Taroudant (ca. 70 km). Übernachtung im 3-Sterne Hotel. Abendmenü, Tourbesprechung. [-/-/A] 

Taroudant – Tanseloumt: Zum Akklimatisieren lassen wir es heute etwas ruhiger angehen. Ein Shuttle (ca. 1 h) bringt uns nach El-Khèmis am Fuße des Atlasgebirges. Eine Schotterpiste führt uns in nördlicher Richtung immer ein wenig bergauf und bergab nach Tanseloumt, wo wir am Fuße eines Passes unser erstes Lager aufschlagen. [43 km, 1150 hm, F/M/A]

Tanseloumt – Imlil: Der erste Pass wartet auf uns. Bei 2200 m überqueren wir den Atlashauptkamm und rollen auf der Nordseite hinunter nach Ijoukak zur Mittagsrast. Ein Shuttle bringt uns bis Asni (ca. 50 km), von dort biken wir hoch bis Imlil. Übernachtung in einem einfachen Hotel. [47 km, 1630 hm, F/M/A]

Imlil – Marrakesch: Vormittags kurbeln wir hoch zu einem über 2000 Meter hohen Pass um dann auf Piste und Trails hinunter nach Asni zu gelangen. Ein Stück Straße, dann geht es auf verschlungenen Nebenwegen durch die fruchtbare Haouz-Ebene nach Marrakesch. Übernachtung im 3-Sterne Hotel. [75 km, 946 hm, F/M/-]

Marrakesch: Heute stürzen wir uns in das Getümmel der verwinkelten Souks und besuchen den berühmten Place Djemaa el Fna. Marrakesch zählt neben Meknès, Fès und Rabat zu den vier Königsstädten Marokkos. Auf Grund der Vielzahl architektonisch bedeutender Gebäude wie der Koutoubia-Moschee aus dem Jahre 1162 wurde die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. [F/-/-]
 

Marrakesch – Camp am Fluss: Ein Transfer bringt uns nach Demnate. Auf Asphalt schrauben wir uns zur Naturbrücke von Imi'n Ifri hoch. Dort gönnen wir uns einen "cafe nous-nous" und statten den Fledermäusen einen Besuch ab. Nach einer weiteren Auffahrt erwartet uns an einem Fluss unser Zeltcamp und ein atemberaubendes Panorama mit schneebedeckten Bergen in der Abendsonne. [40 km, 1440 hm, F/M/A]

Camp am Fluss – Ait Wanougdal: Durch die Schlucht von Imi'n Waqqua führt eine teilweise grobe Piste zum Tizi'n Tirlist (2460 m). Die 20 km lange Abfahrt auf holpriger Piste geht viel zu schnell vorbei. Zum Schluss noch mal 450 Höhenmeter hoch, und wir sind im Tal der Ait Bouguemaz. [46 km, 1010 hm, F/M/A]

Ait Wanougdal – Cathedrale: Mit Blick auf den über 4000 Meter hohen Jebel M'Goun erreichen wir mit dem Tizi'n Ilissi, (2789 m) den höchsten Punkt der Tour. Obwohl am Wegrand noch Schneefelder liegen, reichen unter südlicher Sonne kurze „Bikeklamotten“. Eine rauschende Abfahrt müssen wir mit einem anstrengenden Anstieg zu einem Hochplateau inmitten der "Marokkanischen Dolomiten" bezahlen. Wellig geht es dahin, Felsen und Erde leuchten in bunten Farben. Zum Schluss belohnen wir uns mit einem herrlichen Downhill zu unserem Camp am Fuß der "Cathedrale". Übernachtung im Zelt. [70 km, 1580 hm, F/M/A]

Cathedrale – Bin-El-Ouidane: Malerischen Pisten und Maultierpfaden folgend erreichen wir Tilougguite. Mit einer Kaffepause auf dem Dorfplatz rüsten wir uns „mental“ für den 800 hm Anstieg. Auf ordentlichem Asphalt wird es aber halb so schlimm. Nach der Mittagspause unter Akazienbäumen und den letzten Metern zum Pass warten 35 km (fast) nur bergab. Mit immer neuen Ausblicken auf den Stausee Bin-El-Ouidane rollen wir zum Camp am Flussufer. [57 km, 1300 hm, F/M/A]

Bin-El-Ouidane – Imilchil: Per Shuttle geht es zu einem 2400 m hohen Pass, dann weiter auf welliger Piste Richtung Imilchil. Nach einer längeren Abfahrt stärken wir uns mittags in einem Wäldchen am Fluss für die 600 hm hoch zum faszinierenden Lac D' Isli: ein tiefblaues Auge in roter Mondlandschaft. Wir übernachten in einem einfachen Hotel in Imilchil. Dieser Ort ist für seinen Heiratsmarkt bekannt, wobei traditionell die Frauen ihre Partner wählen. Ob wir Chancen haben...? [46 km, 998 hm, F/M/A]

Imilchil – Tamtatouchte: Auf frisch asphaltierter Straße strampeln wir hinauf zum kalten Tizi'n Tirherhouzine (2600 m). Hier wartet einer der spektakulärsten Ausblicke der Tour in den "Grand Canyon" Marokkos. Die warmen Winde auf der folgenden Abfahrt nach Ait Hani und Tamtatouchte lassen die nahe Wüste erahnen. [90 km, 1020 hm, F/M/A]

Tamtatouchte – Ikniouln: Die roten Wände der eindrucksvollen Todhra-Schlucht rücken an manchen Stellen bis auf wenige Meter zusammen. Fotostopps sind ein Muss. Nach 25 km bergab folgt ein kleiner Anstieg und wir befinden uns hoch über der Palmenoase von Tinerhir. Wir müssen aber noch höher hinaus. Auf teils groben, teils sandigen Wegen kurbeln wir nach Ikniouln, wo wir ein letztes Mal Campidylle und Sternenhimmel genießen. [71 km, 1145 hm, F/M/A] 

Ikniouln – Nekob: Der krönende Abschluss unserer Tour beginnt mit der Durchquerung des Jebel Saghro, der letzten Bergkette vor der Sahara. Auf der Passhöhe des Tizi'n Tazazert warten 18 km Downhill vom Feinsten: Durch schwarze Basaltforma-tionen, Schluchten und Schlote rauschen wir durch eine Vulkanlandschaft wie aus einem Filmset! Die letzten sandigen Pisten durch ein Wadi, die Luft flimmert über dem heißen Boden und am Horizont erkennen wir unser Ziel: Die kleine Oase Nekob! Im Hotel wartet – nein, es ist keine Fata Morgana – ein kühles Bier. [70 km, 1030 hm, F/M/A] 

Nekob – Taroudant: Rücktransfer nach Taroudant. Ankunft gegen 19 Uhr. Übernachtung im Hotel. [F/M/A]

Flughafentransfer, Rückflug und Heimreise.  [F/-/-]

Änderungen im Tourablauf vorbehalten.

Bilder

Karte

Reisetermine 2021

  • 30.03 - 13.04.2021

    Reise-Nr:

    1MAM01-01

  • Preis:

    2.368,00 €

  • Einzelzimmer

    210,00 €

  • Status:

    Plätze im DZ frei
    Plätze im EZ frei

Auf die Merkliste

Marokko: Über den Hohen Atlas

  • professioneller bikeAlpin-Guide
  • 3% Rabatt für Stammkunden
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug inklusive
  • Guide spricht deutsch
  • 20 Jahre Erfahrung in Marokko

15 Tage pro Person

ab 2.368 €

( Einzelzimmer zzgl. 210 € )