E-MTB TransAlp: Garmisch - Stubai - Dolomiten / 2-Level-Guided

Dolomitenpanoramen: Die Felsmauer des Heiligkreuzkofels ist nur eins von vielen Highlights, dieser Route vom Wetterstein- und Karwendelgebirge und über den Brenner Grenzkamm in die Dolomiten. Die "Strada della Vena" und die "Sellaronda" sind legendäre Touren und zählen zu den Traumtrails in den Alpen. Es stehen Ihnen täglich zwei Varianten zur Auswahl.

Leistungen

Anreise Eigene Anreise mit Pkw oder Bahn zum Ausgangspunkt.

  • 7 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im Doppelzimmer, Du/WC
  • 7 x Frühstück
  • 7 x Abendmenü
  • Gepäcktransport
  • 2 bikeAlpin-Guides
  • Rücktransfer im klimatisierten Bus

Zusatzkosten: Seilbahnen ca. 80 Euro

Mindestteilnehmerzahl: 9

Die Gruppe wird von zwei Guides begleitet. Sie können täglich zwischen Variante I und Variante II wählen und täglich wechseln. Unabhängig von der Teilnehmerzahl ist die Durchführung beider Varianten garantiert. 

Anforderungen

Für diese Tour benötigen Sie ein E-Mountainbike. Es ist die Ausdauer für die ausgeschriebenen Kilometer und Höhenmeter, sowie die Erfahrung im Umgang mit dem E-MTB notwendig. 
Variante I: Auf einfachen Wegen und auf dem ein oder anderen Trail geht es hoch hinauf in die alpine Bergwelt.
Variante II: Für die Trails benötigen Sie bergauf wie bergab, eine solide Fahrtechnik. Meist sind es flowige S0 und S1 Trails, mit Abschnitten S2 (siehe Singletrailskala)
Wichtig: Bitte beachten Sie die Infos zu den Anforderungen an das E-Bike.  Reisenummer 0ITE12
Tag 1:

Anreise bis 18:30 nach Seefeld (30 Kilometer südlich von Garmisch-Patenkirchen). Tourbesprechung und gemeinsames Abendessen. [-/A]

Seefeld - Fulpmes // Variante I: Der erste kurze Anstieg vom Seefeld-Plateau hoch zum  Geschwandtkopf ist genau richtig zum Einradeln. Die Gipfel des Wetterstein- und Karwendelgebirges liegen hinter uns, vor uns die Stubaier Alpen. Flowig gehts es bergab an den Inn, den wir bis kurz vor Innsbruck folgen. Über Mutters und die Telfer Wiesen werden wieder Höhenmeter gemacht, bevor wir nach Fulpmes im Stubaital runter rollen. [55 km, 1050 hm, F/A]

Seefeld - Fulpmes // Variante II: Auf dem Weg von Seefeld, hinunter in das Inntal lassen wir die Felsgipfel des Karwendelgebirges hinter uns. Vor uns liegen jetzt die Stubaier Alpen, bei den 650 Höhenmetern hoch zur Götzneralm  werden wir schon mal richtig gefordert. Bei der Muttereralm erwarten uns flowige Trails mit vielen Ausblicken auf Innsbruck. Im weiteren Verlauf folgen wir dem Almenweg bis zur Kreitheralm und hinunter nach Fulpmes im Stubaital. [54 km, 1690 hm, F/A]

Fulpmes - Sterzing // Variante I: Ab Mieders nehmen wir die Serles-Seilbahn hoch nach Kobeneck. Kurz danach erreichen wir den Wallfahrtsort Maria Waldrast. Das Kloster am Fuß der Serles zählt zu den ältesten Marienwallfahrtsorten Tirols. Über Matrei und Steinach am Brenner rücken wir dem Alpenhauptkamm näher, den wir bei der Sattelalm queren. Auf dem Eisacktalradweg erreichen wir Sterzing, die nördlichste Stadt Italiens mit dem 46 m hohen Wahrzeichen der Stadt - dem Zwölferturm. [56 km, 1100 hm, F/A]
 

Fulpmes - Sterzing // Variante II: Ab Mieders nehmen wir die Serles-Seilbahn hoch nach Kobeneck. Kurz danach erreichen wir den Wallfahrtsort Maria Waldrast. Das Kloster am Fuß der Serles zählt zu den ältesten Marienwallfahrtsorten Tirols. Über Matrei und Steinach am Brenner rücken wir dem Alpenhauptkamm näher. Von der Sattelam fahren wir auf alten Militärwegen zum Brenner Grenzkamm, dem wir bis zum Sandjöchl folgen, wird von grandiosen Panoramen begleitet. Der folgende Trail hinunter nach Gossensaß im Eisacktal bringt einiges an Spaß. Kurz darauf erreichen wir Sterzing, die nördlichste Stadt Italien. [62 km, 1760 hm, F/A]

Sterzing - Reischach // Variante I: Wir rollen an der Eisack meist bergab vorbei an der Festung Franzensfeste, bis zur Bischofsstadt Brixen. Die sehenswerte Altstadt mit dem Domplatz lädt zu einer Rast ein. Durch das Pustertal und folgen der Rienz bis St. Lorenzen und Reischach am Fuße des Kronplatz. [73 km, 1020 hm, F/A]

Sterzing - Reischach // Variante II: Zunächst folgen wir der Eisack bergab, dann folgt die lange Auffahrt zum Vallerjöchl. Die letzten Meter auf Trail bergauf, stellen unser Fahrkönnen auf die Probe. Belohnt werden wir mit einer grandiosen Fernsicht auf die Stubaieralpen und die Dolomiten. Auf Trail und Schotterwegen fahren wir hinunter ins Pustertal und folgen der Rienz bis Reischach am Fuße des Kronplatzes. [64 km, 1630 hm, F/A]

Reischach - La Villa // Variante I: Die Seilbahn bringt uns hoch zum Kronplatz, einem der besten Aus­sichtspunkte der Alpen. Der 360 Grad Rundumblick zeigt uns im Norden den Alpenhauptkamm mit den Zillertaleralpen, nach Süden die Dolomiten. Wahlweise auf Trail oder breiten Wegen geht's hinunter nach St. Vigil. Das Ritjoch bringt uns nach Wengen und Abtei Badia. Unterhalb der Felswände des Heilig-Kreuz-Kofels folgen wir dem Tal aufwärts bis nach La Villa. Hier im Zentrum der Dolomiten, werden wir für zwei Tage unser Quartier aufschlagen. [39 km, 990 hm, F/A]

Reischach - La Villa // Variante II: Die Seilbahn bringt uns hoch zum Kronplatz, einem der besten Aus­sichtspunkte der Alpen. Der 360 Grad Rundumblick zeigt uns im Norden den Alpenhauptkamm mit den Zillertaleralpen, nach Süden die Dolomiten. Auf Trail geht es hinunter nach St. Vigil. Die Auffahrt zum Gipfel der Kreuzspitze bringt tolle Ausblicke ins Tal und auf die Puez- und Geislergruppe, weiter geht es zur idyllisch gelegene Heiligkreuz-Hütte mit Wallfahrtskirche. Unterhalb der Felswände des Heilig-Kreuz-Kofels folgen wir dem Tal aufwärts bis nach La Villa. Hier im Zentrum der Dolomiten, werden wir für zwei Tage unser Quartier aufschlagen. [41 km, 1490 hm, F/A]

Rund um Praloniga // Variante I: Von St. Kassian nehmen wir die Seilbahn hoch zum Piz Sorgea. Auf aussichtsreichen Höhenwegen fahren wir bis Pralongia, einem der besten Aussichtspunkte in den Dolomiten. Vor uns die Felswände des Heiligkreuzkofel Massivs, hinter uns die Gletscher der 3343 Meter hohen Marmolada. Über den Passo Falzarego und Valparola  schließen wir die Runde zurück nach La Villa. [46 km, 1200 hm, F/A]

Strada della Vena // Variante II: Heute stehen die Dolomitenpässe Valparola und Falzarego auf dem Programm. Im Südwesten sieht man die Gletscher der Marmolada und zur anderen Seite bereits die "Cinque Torri". Diese weißen Felstürme und die oberhalb ge- legene Averau Hütte sind mit Seilbahnunterstützung unser nächstes Ziel. Ein grandioses Panorama erwartet uns. Die anschließende Trail-Abfahrt auf der "Strada della Vena" wird zurecht als einer der Traumtrails in den Alpen beschrieben! Über Contrin und Corvara geht es zurück nach La Villa. [58 km, 1760 hm, F/A]

Sellaronda // Variante I: Wunderbare Panoramen, schöne Wege und Trails sind auf der Umrundung der Sella-Gruppe (Unesco Weltnaturerbe) garantiert. Von La Villa fahren wir mit der Bahn hoch zum Piz la Illa, und steigen hier in de Sellraroda ein. Auch für die weiteren Pässe und Auffahrten haben wir Seilbahnunterstützung. Am Porto Vescovo, sind die Gletscher der Marmolada-Nordseite zum Greifen nahe. Über das Pordoijoch geht es hinunter ins Fassatal und mit der Seilbahn wieder hoch zum Sellajoch. Den Schluss der Runde macht das Grödnerjoch mit der Abfahrt hinunter nach Corvara. Übernachtung in La Villa. [58 km, 580 hm, F/A]

Sellaronda // Variante II: Wunderbare Panoramen, schöne Wege und Trails sind auf der Umrundung der Sella-Gruppe (Unesco Weltnaturerbe) garantiert. Von La Villa fahren wir hoch zur Pralongia, einem der besten Aussichtspunkte in den Dolomiten. Vor uns die Felswände des Heiligkreuzkofel Massivs, hinter uns die 3343 Meter hohe Marmolada. Für die weiteren Pässe und Auffahrten haben wir dann Seilbahnunterstützung. Am Porto Vescovo, sind die Gletscher der Marmolada-Nordseite zum Greifen nahe. Über das Pordoijoch geht es hinunter ins Fassatal und mit der Seilbahn wieder hoch zum Sellajoch. Den Schluss der Runde macht das Grödnerjoch mit den Trails hinunter nach Corvara. Übernachtung in La Villa. [65 km, 900 hm, F/A]

Frühstück und Rücktransfer zum Ausgangspunkt. Ankunft gegen 12:00 Uhr. [F/-]

Bilder

Karte

Reisetermine 2020

  • 21.06 - 28.06.2020

    Reise-Nr:

    0ITE12-01

  • Preis:

    1.298,00 €

  • Status:

    Termin vorbei

  • 26.07 - 02.08.2020

    Reise-Nr:

    0ITE12-04

  • Preis:

    1.298,00 €

  • Status:

    nicht mehr buchbar

  • 23.08 - 30.08.2020

    Reise-Nr:

    0ITE12-06

  • Preis:

    1.298,00 €

  • Status:

    Plätze im DZ frei
    keine EZ mehr frei

Auf die Merkliste

E-MTB TransAlp: Garmisch - Stubai - Dolomiten / 2-Level-Guided

  • zwei professionelle bikeAlpin-Guides
  • beide Varianten täglich garantiert
  • täglich Wechselmöglichkeit
  • Gepäcktransport inclusive
  • Rücktransfer im klimatisierten Bus inklusive
  • 3% Rabatt für Stammkunden

8 Tage pro Person

ab 1.298 €

( Einzelzimmer zzgl. 200 € )