E-MTB-Westalpen: Durchs Piemont ans Mittelmeer

Faszinierendes Piemont: Diese Tour durch die Cottischen Alpen, die Seealpen und über die Ligurische Grenzkammstraße an die italienische Rivera hat viel zu bieten: fantastische Panorama-Ausblicke, einsame Täler, ein Wegenetz aus alten Militärstraßen und Maultierpfaden sowie den Kontrast zwischen abwechslungsreichen Hochgebirgslandschaften und der mediterranen Küstenregion. Aber nicht nur das: Die ausgezeichnete Küche des Piemont wartet mit zahlreichen kulinarischen Spezialitäten auf. 

Leistungen

Eigene Anreise mit Bahn, Pkw (Parkmöglichkeiten am Startort vorhanden) oder Flug nach Turin. Abholung vom Flughafen oder Bahnhof gegen Gebühr möglich.

  • 5 x Übernachtung in 3-Sterne Hotel im DZ, Du/WC
  • 1 x Übernachtung in 2-Sterne Hotel im DZ, Du/WC oder in 4-Personen-Apartments im DZ mit gemeinsamen Bad/WC
  • 1 x Übernachtung in einfachem Albergo in Mehrbettzimmer mit Dusche/WC (evtl. Etagendusche/WC) Hier kein EZ möglich.
  • 7 x Frühstück
  • 5 x Abendessen
  • Gepäcktransport
  • bikeAlpin-Tourguide
  • Rücktransfer zum Ausgangspunkt

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Anforderungen

Für diese Tour benötigen Sie ein E-Mountainbike. Es ist die Ausdauer für die ausgeschriebenen Kilometer und Höhenmeter, sowie die Erfahrung im Umgang mit dem E-MTB notwendig. Wichtig: Bitte beachten Sie die Infos zu den Anforderungen an das E-Bike. Ein zweiter Akku für Ihr E-MTB ist bei dieser Tour Plicht! Es gibt tagsüber keine Nachlademöglichkeit! Eine Teilnahme ohne Wechselakku ist nicht möglich.
Reisenummer 0ITE52
Tag 1:

Individuelle Anreise bis 19:00 Uhr nach Paesana, 70 km südwestlich von Turin. Tourbesprechung und mehrgängiges Abendmenü. [-/A]
 

Paesana - Valle Varaita: Was für ein Gipfel! Mit 3841 Metern ist der markante Monviso der höchste Berg der Cottischen Alpen und für die nächsten Tage unser Begleiter. Bevor wir uns zu unserem ersten Pass emporschrauben werfen wir noch einen Blick auf ein Freilichtmuseeum unter einem Felsvorsprung, das an ein Dorf der Pueblo Indianer in Nordamerika erinnert. Kurz vor der Passhöhe wird es ganz schön steil, dann haben wir es geschafft und uns die Pause verdient. Über einen zweiten Sattel geht es auf Wald- und Schotterpisten hinunter ins Valle Varaita. [40 km, 1540 hm, F/A]
 

Valle Varaita - Valle Maira: Auf schmaler, wenig befahrener Straße kurbeln wir hinauf zum Colle di Sampeyre. Die meisten Höhenmeter des Tages sind geschafft. Die aussichtsreiche Varaita-Kammstraße zieht sich auf Schotter rund 30 km am Berg entlang. Zur Mittagspause geht es auf Trails und Pisten in das kleine Bergdorf Elva, das trotz der abgeschiedenen Lage mit einem berühmten Kirchengemälde aufwarten kann. Auf enger Straße rollen wir durch die spektakuläre Elvaschlucht ins Valle Maira, das zu den schönsten Tälern im Piemont zählt. [50 km, 1795 hm, F/A]

Valle Maira - Valle Stura: Durch ein Seitental verlassen wir das Valle Maira und gelangen auf die über 2000 Meter hoch gelegene, weitläufige Gardetta-Hochebene. Die Pasta im Rifugio haben wir uns verdient! Auf Militärpisten und vorbei an verlassenen Kasernen wechseln wir ins Valle Stura. Ein wunderbarer Trail führt bis vors Hotel. Hier verwöhnt uns Bartolo mit kulinarischen Leckerbissen. [50 km, 1700 hm, F/A]

Valle Stura - Valle Vermenagna: Vorbei an der mächtigen Festungsanlage von Vinadio geht es anschließend durch alte Kastanienwälder zur ersten Passhöhe. Wir sind jetzt Luftlinie nur noch 70 km vom Meer entfernt. Ein zweiter gut zu fahrender Anstieg bildet den Übergang ins Val Vermenagna. Vor uns breiten sich die Ligurischen Alpen aus, die die piemontesische Tiefebene von der italienischen Riviera trennt. [64 km, 1550 hm, F/-]

Valle Vermenagna - Valle Tanarello: Die Ligurische Grenzkammstraße ist ein echter Leckerbissen: Alte Militärpisten und Trails bieten Panorama pur. Wir „verabschieden“ uns vom Monviso, den wir weit im Norden ein letztes Mal sehen. Mal in Italien, mal in Frankreich kommen wir an verlassenen Forts und Kasernen vorbei. Jetzt befinden wir uns auf der „Via del Sale“, auf der früher Salz vom Meer zu den Bergbewohnern transportiert wurde. Zur Über­nachtung müssen wir ein Stück ins Tal abfahren, wo wir in einer einfachen Unterkunft einkehren. [58 km, 1700 hm, F/A]

Valle Tanarello – Ventimiglia: Hoch über dem Roya-Tal zieht sich unser Weg im ständigen Bergauf und Bergab am Berg entlang.  Wir sind noch auf 2000 Meter Höhe aber langsam wird die Vegetation mediterraner und in der Ferne blinkt schon das Meer.  Bald haben wir es geschafft: Nach langer Abfahrt rollen wir durch das Valle Nervia aufs Mittelmeer zu und lassen den Tag bei Weißbier, Eis und Pizza am Strand ausklingen. [68 km, 1100 hm, F/-]

Nach dem Frühstück Rücktransfer nach Paesana. Ankunft gegen 12:30 Uhr. Individuelle Heimreise. [F/-]
 

Bilder

Karte

Reisetermine 2020

  • 30.08 - 06.09.2020

    Reise-Nr:

    0ITM52-01

  • Preis:

    1.218,00 €

  • Einzelzimmer

    190,00 €

  • Status:

    Plätze im DZ frei
    Plätze im EZ frei

Reisetermine 2021

  • 29.08 - 05.09.2021

    Reise-Nr:

    1ITM51-01

  • Preis:

    1.238,00 €

  • Einzelzimmer

    190,00 €

  • Status:

    Plätze im DZ frei
    Plätze im EZ frei

Auf die Merkliste

E-MTB-Westalpen: Durchs Piemont ans Mittelmeer

  • professioneller bikeAlpin-Guide
  • leckere Antipasti
  • Gepäcktransport inklusive
  • Rücktransfer inklusive
  • 3% Rabatt für Stammkunden

8 Tage pro Person

ab 1.218 €

( Einzelzimmer zzgl. 190 € )